Rollenbilder & Stimme

Podiumsdiskussion: Stereotype und Vorurteile vor dem Mikrofon

Podiumsdiskussion mit anschließendem Empfang
Samstag, den 10. November 2018

Die Diskussion über Gleichberechtigung ist aktueller denn je. Rollenbilder in Film und Fernsehen oder Sexismus in der Werbung werden stark diskutiert. Doch wie sieht es bei der Auswahl von Stimmen für Audioproduktionen aus?

Welche Stereotypen und Rollenbilder werden durch eine geschlechtsspezifische Auswahl der Stimme bedient und manifestiert und inwiefern beeinflussen diese Assoziationen bereits das Casting von Stimmen? Handelt es sich dabei letztlich nur um einen sich selbst erhaltenden und sich immer weiter manifestierenden Mechanismus oder wird gezielt mit diesen Rollenbildern gespielt?

Die zentrale Frage lautet: Welche Auswirkungen hat dieses auf den Beruf von Sprecherinnen und Sprechern? Ist zum Beispiel die männliche Stimme für die Werbung bis ins hohe Alter gefragt, während eine weibliche Stimme schnell zu „alt“ klingt? Oder sind technische Themen prädestiniert für männliche Stimmen und lassen sich Beautyprodukte eher mit jungen weiblichen Stimmen verkaufen? Kann nur mit einer solchen geschlechtsdiskriminierenden Auswahl der Stimme den Anforderungen von bestimmten Themen Rechnung getragen werden? Oder ist dieses letztlich nur eine sich immer wiederholende Verankerung von Vorurteilen, die einfach nur durchbrochen werden muss?

In einer Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem 'Verband deutscher Sprecher' (vd|s) im Rahmen unserer Kultur-Netzwerk-Reihe 'Loft-Kultur' möchten wir diese Themen erörtern und ihnen auf den Grund gehen.

 

Gäste:

Christina Puciata
Schauspielerin, Sprecherin und Vorsitzende Verband deutscher Sprecher (vd|s)

Ania Mauruschat
Diplom-Journalistin, Universität Basel
Sprecherin der AG Auditive Kultur und Sound Studies der Gesellschaft für Medienwissenschaft

Gerd Schulte Döinghaus
Executive Creative Director, Ogilvy & Mather Wien

Notker Schweikhardt
Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses für Bündnis 90 / Die Grüne
Fraktionssprecher für Kultur- und Kreativwirtschaft

Moderation:

Maxi Lengger
‚Business Riot' und ‚Rrriot'

Musikalische Begleitung:

Mai Horlemann mit Liedern aus ihrem aktuellen Chanson-Programm "Endlich allein!"

 

Tickets / Anmeldung:

Die Veranstaltung ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl von 100 Sitzplätzen möchten wir Sie bitten, sich bis zum 5. November 2018 per Mail (an loftkultur@speaker-search.de) anzumelden.

 

Programm: 

19:00 Uhr Empfang
20:00 UhrPodiumsdiskussion
21:30 UhrEmpfang & Get-Together bei Getränken und Snacks

 

 

Informationen zu den Gästen:

Christina Puciata

Christina Puciata studierte von 1988 - 1992 Schauspiel in Graz und von 2001 - 2004 Regie in London. Danach stand sie viele Jahre als Schauspielerin auf verschiedenen Theaterbühnen, unter anderem am Fritz-Rémond Theater im Zoo, Frankfurt am Main und am Alten Schauspielhaus in Stuttgart. Seit dem Jahr 1996 arbeitet sie auch als freiberufliche Sprecherin und gehört seit dem Jahr 2007 zum festen Sprecherensemble des Deutschlandfunk. Seit 2018 ist Christina Puciata 1. Vorsitzende des vd|s (Verband deutscher Sprecher).

 

Ania Mauruschat

Ania Mauruschat ist Medien- und Literaturwissenschaftlerin mit Schwerpunkt in der Radioforschung. Nach ihrer Ausbildung zur Diplom-Journalistin und Redakteurin und dem Studium der Geistes- & Sozialwissenschaften arbeitete sie über zehn Jahre hauptberuflich v.a. für öffentlich-rechtliche Radiosender als Autorin, Moderatorin, Produzentin und Redakteurin. Seit 2015 promoviert sie an der Universität Basel zu Katastrophen-Hörspielen in der zeitgenössischen Radiokunst.  

 

Notker Schweikhardt

Notker Schweikhardt studierte zunächst Architektur in Darmstadt, später an der University of Wisconsin. Danach wechselte er in das Studium der Bühnen- und Filmgestaltung an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Nach dem Studium arbeitete er als Bühnen- und Kostümbildner am Theater und beim Film. Seit 1988 ist er Mitglied der Partei 'Bündnis 90 / Die Grünen'. Er war zunächst als Referent der Partei 'Bündnis 90 / Die Grünen' im Bundestag tätig. Seit 2014 ist er Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus im Jahr 2016 zog er als Direktkandidat erneut in das Stadtparlament ein.

 

Gerd Schulte Döinghaus

Der gebürtige Düsseldorfer arbeitete zunächst bei Jung von Matt in Hamburg. Im Jahr 2002 zog er nach Wien, um als Creative Director die dortige Dependance der Hamburger Agentur mit aufzubauen. Im Jahr 2009 wechselte Gerd Schulte Döinhaus als Executive Creative Director zu Ogilvy & Mather Wien.

 

Maxi Lengger

Maxi Lengger hat Politikwissenschaft an der Uni Wien und am Institut für Höhere Studien in Wien studiert. Anschließend arbeitete sie für das österreichischen Außenministerium, für das österreichische Parlament und im Präsidentschaftswahlkampf. In Hamburg hat sie zusammen mit anderen Frauen den Verein Femrep gegründet, der sich an der Idee des Wiener Frauennetzwerkes Sorority orientiert; bei der Arbeits- und Kreativmarktkonferenz Business Riot sowie dem Diskursfestival Rrriot, die daraus hervorgegangen sind, arbeitet sie seit mehreren Jahren in schreibender, organisatorischer und moderierender Form mit. Letzteres etwa bei der Diskussion ‚Digital visions and feminist perspectives‘, dem Event techmeetup oder dem See Science Slam in Wiesbaden zusammen mit Katharina Brandl.