Loft-Kultur

Lexikon: Französisch

20.03.18 / Sprachlexikon

Das kleine Sprachlexikon: Die französische Sprache

Das kleine Sprachlexikon: Die französische Sprache
Heute ist der 'Internationale Tag der französischen Sprache' – Für uns natürlich ein Muss, unsere Blog-Serie 'Das kleine Sprachlexikon' heute eben dieser Sprache zu widmen. Französisch wird auf jedem Kontinent der Welt gesprochen und trägt damit zu Recht die Bezeichnung Weltsprache.

Ursprünglich existierten auf dem Gebiet des späteren Frankreichs vor allem die eigenständigen Sprachen der Kelten, der Belger und der Aquitanier. Durch die Römer verbreitete sich das Lateinische jedoch zusehends. Nach der Eroberung Nordgalliens durch Gaius Iulius Caesar (ab 58 v. Chr.) war das Lateinische im gesamten Land verbreitet. Die keltischen Sprachen fanden jedoch mit vielen Begriffen Einzug in das gesprochene Vulgärlatein und beeinflussten es damit maßgeblich.

Nachdem die Franken durch Chlodwig I 486 n. Chr. das Gebiet Galliens erobert hatten, prägte ihre westgermanische Sprache den Wortschatz. Ungefähr 700 Wortstämme erhielten so Einzug in das heutige Französisch. Diese Beeinflussung dauerte bis ins 9. Jahrhundert hinein. Karl der Große beispielsweise sprach noch Fränkisch.

Durch die karolingische Bildungsreform Karl des Großen sollte eine klassische Aussprache des Lateins erlernt werden. Bis dahin wich die Aussprache des Vulgärlateins von dessen Schreibweise stark ab. Dieses führte jedoch zu Verständigungsschwierigkeiten zwischen dem gebildeten Klerus und dem einfachen Volk. Auf dem Konzil von Tours im Jahr 813 wurde eine einheitliche Sprache für Predigten in der Kirche festgelegt. Dieses gilt zum Teil als Geburtsstunde der französischen Sprache, da sich hier das Bewusstsein zeigt, dass die nun gesprochene Sprache eine andere ist als das Lateinische.

In der Folge bildeten sich auch verschiedene Dialekte, die zum einen den Langues d’oïl (heutiges nördliches Frankreich) und den Langues d'oc (heutiges südliches Frankreich) zugeordnet wurden. Als sich Paris und die Île-de-France langsam als das politische Zentrum manifestierten, entwickelte sich der dort gesprochene franzische Dialekt zur Hochsprache. Dieses ist einer der Gründe, warum das heutige Französisch auch den Langues d’oïl zugeordnet wird.

Mit dem Edikt von Villers-Cotterêts am 15. August 1539 wurde das Französische Kanzleisprache und ersetzte damit das Lateinische. Seit diesem Zeitpunkt ist Französisch Amtssprache in Frankreich.

Kardinal Richelieu gründete 1635 die Académie française, die sich bis heute mit der "Vereinheitlichung und Pflege der französischen Sprache" beschäftigt. Ab diesem Zeitpunkt wird das Französische auch zur Lingua franca des europäischen Adels. An den europäischen Höfen sprach man nun Französisch. Ab dem 18. und 19. Jahrhundert verbreitete sich dies auch in Osteuropa. Ebenso war Französisch in dieser Zeit die Diplomatensprache. Erst nach der Französischen Revolution und dem Scheitern Napoleons veränderte sich dieser Brauch, da das Bürgertum des 19. Jahrhunderts ein zunehmend stärkeres Nationalbewusstsein an den Tag legte.

 

Fakten zur französischen Sprache:

  • Verbreitung: Frankreich, Belgien, Schweiz, Luxemburg, Monaco, Kanada, in Teilen Nord-, West- und Zentralafrika, in Teilen Ozeaniens, Teile Südostasiens, Karibik, einzelne Inseln im Indischen Ozean
  • Amtssprache in: Frankreich, Belgien, Schweiz, Luxemburg, Monaco, Kanada, USA (Maine), Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Guinea, Mali, Niger, Senegal, Togo, Äquatorialguinea, Gabun, Kamerun, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Burundi, Komoren, Dschibuti, Madagaskar, Mayotte, Réunion, Ruanda, Seychellen, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Haiti, Martinique, Saint-Barthélemy, Saint-Martin, Saint-Pierre und Miquelon, Französisch-Polynesien, Neukaledonien, Vanuatu, Wallis und Futuna, Vereinte Nationen, Afrikanische Union, Europäische Union, Organisation Amerikanischer Staaten
  • Sprecher(innen): ca. 80 Millionen (Muttersprachler), ca. 200 Millionen Zweitsprachler
  • Sprachcodes: fr (ISO 639-1), fre (ISO 639-2/B), fra (ISO 639-2/B), fra(ISO 639-3)
  • Linguistische Klassifikation: Indogermanische Sprachen - Italische Sprachen - Romanische Sprachen - Galloromanische Sprachen - Französisch


Foto: eyetronic - Adobe Stock

Kommentare

Margarete Feuerstein
17.04.18 -15:01 Uhr

Eine treue Leserin

Ein schöner Einfall von Euch, die Geschichte und die Eigenheiten der verschiedenen Sprachen in unserer Welt vorzustellen. Ich lese jeden einzelnen Artikel wirklich gerne! Man merkt, wie wichtig es ist, wenn man mit vielen Fremdsprachen arbeitet, die Besonderheiten von Sprache und Ländern zu kennen!
Vielen Dank! Die nächsten Sprachen sind schon in Vorbereitung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie können hier diesen Blogartikel kommentieren. Bitte geben Sie dazu auch Ihre Emailadresse an. Wir schicken Ihnen nach dem Absenden einen Bestätigungslink, mit dem Sie Ihren Kommentar freischalten können.

Wir verwenden Ihre Emailadresse ausschließlich für das Versenden des Bestätigungslinks. Ihr Emailadresse erscheint nicht öffentlich.
Mit dem Absenden des Kommentars erkläre mich damit einverstanden, dass die oben gemachten Angaben in diesem Blog serverseitig gespeichert werden. Eine direkte Freischaltung erfolgt nicht. Sie erhalten nach dem Absenden des Kommentars an die von ihnen angegebene Mailadresse eine Bestätigung mit einem Freischaltungslink. Nachdem sie den Freitschaltungslink angeklickt haben, wird ihr Kommentar sichtbar. Die von ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zum dem Zweck, diesen Blogbeitrag zu kommentieren, verwendet und serverseitig gespeichert. Eine weitergehende Speicherung oder Nutzung seitens der speaker-search GmbH findet nicht statt. Weiter Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Ähnliche Artikel

05.03.18 / Sprachlexikon

Lexikon: Italienisch

Vom Römischen Reich über die Werke von Giovanni Boccaccio, Pietro Bembo und Alessandro Manzoni bis hin zum 'Italiano del Duemila': In unserer Reihe "Das kleine Sprachlexikon" geben wir heute einen kleinen Überblick über die italienische Sprache.
09.10.17 / Sprachlexikon

Lexikon: Griechisch

Die homerischen Epen, die Dramen von Sophokles, die Schriften von Platon oder das Neue Testament: Die abendländische Kultur ist maßgeblich durch die griechische Antike geprägt. Daher widmen wir uns heute dieser Sprache.
28.08.17 / Sprachlexikon

Lexikon: Isländisch

Heute reisen wir in unserer Blog-Serie 'Das kleine Sprachlexikon' an einen mystischen Ort von Feuer und Eis knapp unterhalb des nördlichen Polarkreises, wo ein Computer 'Zahlenwahrsagerin', ein Flugzeug 'Schneller Vogel' und elektrischer Strom 'Bernstein-Kraft' heißt: Island!

Neueste Blog-Einträge

03.05.19 / Sprecher

Neue Sprecher Mai 2019

"Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei. Laßt das Haus, kommt hinaus!" - So beginnt das 1829 von Hermann Adam von Kamp verfasste Volkslied. Doch bevor wir uns ins Wochenende und ins Grüne verabschieden, stellen wir euch unsere neuen Sprecher vor.
06.04.19 / Loft-Kultur

Ausstellung 'clone'

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Im Rahmen unserer Reihe Loft-Kultur eröffneten wir unsere neue Ausstellung mit Werken des Künstlers Tobias Hermeling. Prof. Jo Groebel ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio für den Künstler zu halten.
05.04.19 / Sprecher

Neue Sprecher April 2019

Frühling, Sonne, frische Stimmen! Im April haben wir unseren deutsch-sprachigen Pool erweitert. Wir präsentieren euch sechs neue Stimmen in unserer Kartei. Es lohnt sich reinzuhören! Herzlich willkommen Eva, Lea, Harriet, Matthias, Johannes und Roman!