Loft-Kultur

Beuys@Berlinale

03.02.17 / Produktion

Audiodeskription für Berlinale-Wettbewerbsfilm

Audiodeskription für Berlinale-Wettbewerbsfilm
Andres Veiels Dokumentarfilm „Beuys“ konkurriert im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale um den goldenen Bären. speaker-search hat die Audiodeskription produziert, die bei GRETA bereits zur Weltpremiere verfügbar sein wird.

Joseph Beuys war ein Künstler, der Zeit seines Lebens wusste, durch seine Kunst zu provozieren, aber auch zu inspirieren. Er lebte von 1921 bis 1986 und erlangte mit Werken wie „7000 Bäume“, „Der Kojote“ und „Der Filz“ Bekanntheit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.

30 Jahre nach seinem Tod beschäftigt sich nun der renommierte Filmemacher Andres Veiel mit dem ,,Mann mit dem Hut'' und portraitiert dessen Leben in einem Dokumentarfilm, der im Wettbewerb der „67. Internationalen Filmfestspiele Berlin“ gezeigt wird. Andres Veiel gelingt mit „Beuys“ ein privater Blick hinter die Kulissen des berühmten Künstlers. Er schafft damit weitaus mehr als ein rein klassisches Portrait.

Eine Besonderheit wird sein, dass die Hörfilmfassung, über die App GRETA, schon auf der Weltpremiere am 14. Februar verfügbar sein wird. Damit haben auch sehbehinderte und blinde Menschen die Möglichkeit, an einem der wichtigsten Filmfestivals der Welt teilzuhaben.

Die kostenlose App GRETA ermöglicht das zeitgleiche Abspielen einer Hörfilmfassung mit einem Film in jedem beliebigen Kino. Man braucht nichts weiter, als ein Smartphone und Kopfhörer. Hat man sich für einen Film aus der Datenbank der App entschieden, muss man ihn lediglich vorher herunterladen. Die App synchronisiert sich automatisch mit dem Filmton.

speaker-search ist schon seit mehreren Jahren unter anderem auf die Produktion von Hörfilmfassungen spezialisiert. Dieses Jahr freuen wir uns besonders, für den deutschen Hörfilmpreis in der Kategorie „Spielfilm“ nominiert zu sein.

Kommentare

Hermann Franke
25.06.17 -16:35 Uhr

Ein absolut sehenswerter Film

Ich hatte vor einiger Zeit das große Vergnügen diesen Dokumentarfilm über diesen großen Künstler zu sehen! Ich kann nur jedem empfehlen, die Gelegenheit zu nutzen, sich den Film anzuschauen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie können hier diesen Blogartikel kommentieren. Bitte geben Sie dazu auch Ihre Emailadresse an. Wir schicken Ihnen nach dem Absenden einen Bestätigungslink, mit dem Sie Ihren Kommentar freischalten können.

Wir verwenden Ihre Emailadresse ausschließlich für das Versenden des Bestätigungslinks. Ihr Emailadresse erscheint nicht öffentlich.
Mit dem Absenden des Kommentars erkläre mich damit einverstanden, dass die oben gemachten Angaben in diesem Blog serverseitig gespeichert werden. Eine direkte Freischaltung erfolgt nicht. Sie erhalten nach dem Absenden des Kommentars an die von ihnen angegebene Mailadresse eine Bestätigung mit einem Freischaltungslink. Nachdem sie den Freitschaltungslink angeklickt haben, wird ihr Kommentar sichtbar. Die von ihnen angegebenen Daten werden ausschließlich zum dem Zweck, diesen Blogbeitrag zu kommentieren, verwendet und serverseitig gespeichert. Eine weitergehende Speicherung oder Nutzung seitens der speaker-search GmbH findet nicht statt. Weiter Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Neueste Blog-Einträge

03.05.19 / Sprecher

Neue Sprecher Mai 2019

"Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei. Laßt das Haus, kommt hinaus!" - So beginnt das 1829 von Hermann Adam von Kamp verfasste Volkslied. Doch bevor wir uns ins Wochenende und ins Grüne verabschieden, stellen wir euch unsere neuen Sprecher vor.
06.04.19 / Loft-Kultur

Ausstellung 'clone'

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Im Rahmen unserer Reihe Loft-Kultur eröffneten wir unsere neue Ausstellung mit Werken des Künstlers Tobias Hermeling. Prof. Jo Groebel ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio für den Künstler zu halten.
05.04.19 / Sprecher

Neue Sprecher April 2019

Frühling, Sonne, frische Stimmen! Im April haben wir unseren deutsch-sprachigen Pool erweitert. Wir präsentieren euch sechs neue Stimmen in unserer Kartei. Es lohnt sich reinzuhören! Herzlich willkommen Eva, Lea, Harriet, Matthias, Johannes und Roman!